Smartphone, Apps und Homophobie...

Schwer beeindruckt und sehr nachdenklich waren am Ende wirklich alle Teilnehmer, die dem durchaus spannenden Vortrag der Polizeibeamtin Dorina Beyer zum Thema Datenschutz im Internet, Missbrauch und Strafrecht folgten. Doreen Bachul (SOS Kinderdorf PR) organisierte für interessierte Eltern und Kollegen der Förderschule Wittenberge diese Zusammenkunft. Allein die Zahlen der Statistik über tägliche Nutzungszeiten von TV und Internet empfanden die meisten schon als etwas beängstigend. Zugegebenermaßen ertappten sich wohl viele selbst dabei, wenn sie an ihre eigenen Kinder denken. Ob überhaupt und wenn ja: wie viel Kontrolle hat man als Elternteil über das, was das Kind mit Medien macht? Miteinander sprechen, einen freundlichen respektvollen Umgang mit anderen Menschen vorleben und anerziehen, hinschauen und reale Erlebnisse schaffen außerhalb der digitalen Welt – heute wichtiger denn je. Oder wer möchte schon den Krankenschein der Zukunft wegen Nomophobie, der Angst, auf dem Handy nicht mehr erreichbar zu sein!

Wir danken herzlichst Frau Beyer (PI PR, Abtlg. Prävention) und freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen in den Klassen.